Veröffentlicht von Bettina Berndt am Fr., 15. Dez. 2017 11:00 Uhr

 Für seinen vorbildlichen Einsatz für gelebte Geschlechterdemokratie wurde dem Jugendmusikprojekt teeny Musik treff der Erika-Heß-Preis 2017 verliehen.

Schirmfrau Dr. Eva Högl, die Bundestagsabgeordnete von Mitte, überreichte den mit 1000 Euro dotierten Preis.
„Der teeny Musik treff hat sich diesen Preis für hervorragendes Engagement für Jugendliche und ihren Zugang zu Musik sehr verdient. Ich freue mich, dass die SPD im ersten Jahr des Preises eine so tolle Gruppe auszeichnen konnte“, so Eva Högl beim überreichen der Urkunde. 

Der teeny Musik Treff (tMt) setzt sich dafür ein, dass Kinder und insbesondere Mädchen Instrumente lernen und gemeinsam Musik machen können. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen Musik zugänglich zu machen. Dabei engagiert er sich insbesondere für Geschlechtergerechtigkeit und fördert, dass auch Mädchen Instrumente spielen lernen, die sonst überwiegend von Jungs gespielt werden. Das Angebot erreicht Mädchen und auch Jungen von 9 bis 21 Jahren.  

Der tMt ist eine Jugendeinrichtung der Evangelischen Kirchengemeinde Am Humboldthain im Gesundbrunnen und existiert seit 1987. Gefördert wird das Projekt vom Bezirk Mitte, der Musikschule Fanny Hensel und dem Evangelischen Kirchenkreis Berlin Nord-Ost.

„Wir sind stolz und freuen uns riesig über den Erika-Heß-Preis!!! Vielen Dank!“so die freudestrahlende Leiterin des tMt, Karin Perk, Musikpädagogin.

Mehr Infos zum teeny Musik treff: teeny-musik-treff.de.

Der Erika Heß Preis wird ab diesem Jahr von der SPD Berlin-Mitte jährlich vergeben. Die SPD erinnert damit an Erika Heß. Erika Heß, 1981-1986 Bezirksbürgermeisterin des Wedding und oft „Mutter des Wedding“ genannt, war bekannt für ihr Engagement für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen.

 

 

Kategorien Aktuelles