Veröffentlicht von Bettina Berndt am Mo., 18. Sep. 2017 16:42 Uhr

Wenn am Michaelistag nach fünfjähriger Planung das von der Orgelbaufirma Karl Schuke erbaute Instrument in der Kapelle erklingt, blickt die Versöhnungsgemeinde dankbar zurück auf die tatkräftige konzeptionelle und finanzielle Hilfe vieler Unterstützer und Sponsoren.

Bei der Planung der neuen Orgel stand ein sanftes Klangideal im Vordergrund, welches dem meditativen Charakter des Ortes gerecht werden kann. Das Instrument wird mit einer Computertechnik ausgestattet, die eine Einzelansteuerung der Pfeifen ermöglicht. Aus neun Pfeifenreihen kann so eine zweimanualige Orgel mit 27 Registern entstehen und der vorhandene Platz wird maximal ausgenutzt.
Um den Gedanken der Versöhnung in die Konzeption des Instruments hineinzunehmen, werden vier Register in ihrer Bauart bzw. klanglichen Ausprägung einem Land der ehemaligen Alliierten zur Zeit der deutschen Teilung zugeordnet. Großbritannien, Frankreich, die USA und Russland werden so in dem Instrument repräsentiert und gewissermaßen auch vereint.
Das Register „Open Diapason“ wurde als Prinzipal nach dem Vorbild der englischen Bauart gebaut. Bei der Streicherschwebung „Vox coelestis“ klingen nach amerikanischem Vorbild gleich zwei Pfeifen in einer leicht unterschiedlichen Stimmung, so dass ein schwebender, sphärischer Klang entsteht.
Das der Oboe ähnliche Register „Basson-Hautbois“ wird nach französischer Bauart als
Soloregister durch seine lyrische, pastorale Klanglichkeit auffallen und im Gesamtklang zur Abrundung des Obertonklangs beitragen.
Das „Bajan“, eine helle durchschlagende Zunge, ähnlich wie bei einem Akkordeon, wurde nach russischem Vorbild gebaut. Es gibt der Orgel eine sehr individuelle Klangfarbe.
Nach den ersten Einweihungsfeierlichkeiten Ende September wird Dirk Elsemann, Dozent für Improvisation an der Universität der Künste Berlin sowie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, das Instrument am 3. Oktober um 15:00 Uhr mit Orgelimprovisationen vorstellen. 
Annette Diening,
Kantorin der Region Gesundbrunnen im Ev. Kirchenkreis Berlin Nord-Ost
Foto: Oliver Lehmann


Weitere Informationen finden Sie hier unter http://www.versoehnungskapelle.de

Die Kapelle wird nicht geheizt, denken Sie bitte an warme Kleidung!

Kategorien Aktuelle Ereignisse