Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Glaubensimpuls zum Monatsspruch September

Glaubensimpuls zum Monatsspruch September
Veröffentlicht von Susanne Schulz am Do., 1. Sep. 2022 00:20 Uhr
Glaubensimpuls

Monatsspruch September 2022:

Gott lieben, das ist die 
allerschönste Weisheit.                                                                                                         (
Sirach 1,10)

Das Mühlrad der alten Mühle im Schwäbischen dreht sich im Tempo, das der Bach vorgibt, mal langsam, mal schnell.  Jeden Morgen geht Johanna ans Wehr und holt mit einem Käscher Dinge heraus, die angeschwemmt werden und nicht her gehören: Blätter und Zweige, einen Turnschuh, leere Plastikflaschen….. Danach füttert sie die drei Schafe, die sich inzwischen zu ihr gesellt haben, zwei weiße und ein schwarzes.

Sobald sie damit fertig ist, geht sie durch die nie verschlossene Eingangstür in das Haus, das sie mit ihrem Bruder bewohnt – er im ersten Stock, sie unten. Sie haben es von den Eltern geerbt und schön hergerichtet.

Wenn ich sie besuche, sitzen wir oft in ihrem gemütlichen, hellen Wohnzimmer und reden oder schweigen zusammen. Einen Fernseher gibt es nicht. Sowas hatte sie noch nie. Sie hört Internetradio, am liebsten Deutschlandfunk. Da hört Johanna genau hin. Und Fern-sehen kann sie mit dem Herzen gut. Ein Bücherregal mit mehrmals gelesenen, sehr ausgewählten Büchern – auch davon möchte Johanna nicht zu viele haben. Ihre Hosen und T-Shirts kauft sie im Second-Hand-Laden im Dorf. Das alte Auto hat sie, um zum Demeter-Hof zu fahren oder für ihre Nachbarin und ihre Tante etwas einzukaufen, denn im Dorf gibt es manches einfach nicht.

Johanna selbst braucht nicht viel. Eher noch Menschen (aber auch davon nicht zu viele) – die Wandergruppe vom Albverein oder der Besuchsdienstkreis in der Kirchengemeinde reichen eigentlich. Gottesdienste besucht sie selten.

Johanna kennt viele Gedichte. Ab und an schickt sie mir eines – es, oder besser noch: Johanna selbst, trifft immer genau den Ton, den ich brauche um innerlich aufzuatmen.

Gottesliebe und Weisheit kann man nicht erklären. Man kann sich das nur vorleben lassen und davon erzählen. Und wenn ich beides zusammendenke, Weisheit und Gott zu lieben, dann denke ich an Johanna.

Sie ist kein besserer, klügerer oder gläubigerer Mensch. Aber sie ist einfühlsam, offen, nachdenklich und großzügig mit Weisheit und Freundlichkeit.

Herzlich grüßt Sie

Christine Franke, Pfarrerin i. R.